Bild von Welcher Rollstuhl passt zu mir?  vergrößern
Welcher Rollstuhl passt zu mir?

Muster-Kundenanfrage

…ich brauche momentan einen günstigen Faltrollstuhl und wollte euch folgendes fragen:

1) Was ist besser, ein Leichtgewicht von ca. 14,5 kg oder doch eher ein Rollstuhl mit ca. 18,5 kg (Standardrollstuhl)?

- ist der schwerere stabiler?
- ich muss ihn nicht selbst tragen, von daher ist das kein Problem, aber meine Begleitperson würde sich beim Einladen ins Auto leichter tun.

2) Wieviel Sinn machen Begleitbremsen (Trommelbremsen für die schiebende Begleitperson)?

3) Habt ihr Erfahrungen mit Marken (Hersteller)?

4) Muss ich auf Sonstiges achten (Zubehör)? Die Sitzbreite weiß ich schon.

 

Den Rollstuhl brauche ich für:

- den Transport, kann momentan keine Treppen steigen und nicht weit gehen. Eventuell auch mal zum spazieren fahren.

- ich brauche ihn wahrscheinlich nur selten für das Haus und auch öfter zum selbst fahren (bin aber manchmal zu schwach dafür).

- er sollte günstig sein, da ich ihn selbst zahle und hoffe ich brauche ihn nicht allzu lange (falls doch werde ich später einen besseren beantragen)

 

 

Welcher Rollstuhl passt für welchen Nutzer?

 

Standardrollstuhl

Die Übergangslösung
Der Standardrollstuhl könnte auch als „Basic-Modell“ bezeichnet werden – er erfüllt die grundsätzlichen Anforderungen an einen Rollstuhl, ist aber nur sehr begrenzt einstellbar. In der Regel können nur die Sitzhöhe sowie einige Zubehörteile wie die Fußstützen angepasst werden. Standardrollstühle werden meist als Übergangslösung genutzt, z. B. für den Krankentransport, in (Senioren-) Heimen oder nach Beinverletzungen. Sie sind verhältnismäßig schwer und mit größerem Kraftaufwand vom Nutzer selbst zu bewegen. Eine Variante des Standardrollstuhls ist der Leichtgewicht-Rollstuhl, der aus Aluminium statt aus Stahlrohr gefertigt ist. Dieser ist leichter und somit einfacher anzutreiben.

 

Pflegerollstuhl / Multifunktionsrollstuhl

Lösung für Patienten mit stark eingeschränkter Mobilität
Der Multifunktionsrollstuhl ist größer und verfügt über mehr Ausstattungsvarianten als ein gewöhnlicher Rollstuhl, z.B. über eine erhöhte, verstellbare Rückenlehne mit Sitzkantelung, eine zusätzliche Kopfstütze, breite Armlehnen und mehr. Damit ist dieses Modell weniger wendig und vom Nutzer kaum oder nicht selbst zu bewegen. Pflegerollstühle werden in erster Linie in der Altenpflege und bei Menschen mit schwersten Behinderungen eingesetzt.
 


Aktivrollstuhl / Adaptivrollstuhl

Individuelle Rollstuhllösung für maximale Mobilität im Alltag
Der Aktivrollstuhl heißt so, weil er dem Nutzer durch die individuell einstellbaren Bauteile ein gesteigertes Maß an Aktivität ermöglicht. Aktiv-Rollstühle sind für die dauerhafte Nutzung vorgesehen und ermöglichen ihren Nutzern mehr Mobilität, größere Selbstständigkeit im Alltag und damit eine allgemeine Steigerung der Lebensqualität. Die genaue Anpassung an die Körpermaße und Bedürfnisse des Fahrers sind das wichtigste Merkmal von Aktivrollstühlen, daher gibt es diesen Rollstuhl-Typ in den unterschiedlichsten Varianten und er wird aus diesem Grund häufig auch als „Adaptivrollstuhl“ bezeichnet. Auch Kinderrollstühle und Sportrollstühle zählen zu den Aktiv-Rollstühlen.

Welcher Rollstuhl passt zu mir?

Muster-Kundenanfrage

…ich brauche momentan einen günstigen Faltrollstuhl und wollte euch folgendes fragen:

1) Was ist besser, ein Leichtgewicht von ca. 14,5 kg oder doch eher ein Rollstuhl mit ca. 18,5 kg (Standardrollstuhl)?

- ist der schwerere stabiler?
- ich muss ihn nicht selbst tragen, von daher ist das kein Problem, aber meine Begleitperson würde sich beim Einladen ins Auto leichter tun.

2) Wieviel Sinn machen Begleitbremsen (Trommelbremsen für die schiebende Begleitperson)?

3) Habt ihr Erfahrungen mit Marken (Hersteller)?

4) Muss ich auf Sonstiges achten (Zubehör)? Die Sitzbreite weiß ich schon.

 

Den Rollstuhl brauche ich für:

- den Transport, kann momentan keine Treppen steigen und nicht weit gehen. Eventuell auch mal zum spazieren fahren.

- ich brauche ihn wahrscheinlich nur selten für das Haus und auch öfter zum selbst fahren (bin aber manchmal zu schwach dafür).

- er sollte günstig sein, da ich ihn selbst zahle und hoffe ich brauche ihn nicht allzu lange (falls doch werde ich später einen besseren beantragen)

 

 

Welcher Rollstuhl passt für welchen Nutzer?

 

Standardrollstuhl

Die Übergangslösung
Der Standardrollstuhl könnte auch als „Basic-Modell“ bezeichnet werden – er erfüllt die grundsätzlichen Anforderungen an einen Rollstuhl, ist aber nur sehr begrenzt einstellbar. In der Regel können nur die Sitzhöhe sowie einige Zubehörteile wie die Fußstützen angepasst werden. Standardrollstühle werden meist als Übergangslösung genutzt, z. B. für den Krankentransport, in (Senioren-) Heimen oder nach Beinverletzungen. Sie sind verhältnismäßig schwer und mit größerem Kraftaufwand vom Nutzer selbst zu bewegen. Eine Variante des Standardrollstuhls ist der Leichtgewicht-Rollstuhl, der aus Aluminium statt aus Stahlrohr gefertigt ist. Dieser ist leichter und somit einfacher anzutreiben.

 

Pflegerollstuhl / Multifunktionsrollstuhl

Lösung für Patienten mit stark eingeschränkter Mobilität
Der Multifunktionsrollstuhl ist größer und verfügt über mehr Ausstattungsvarianten als ein gewöhnlicher Rollstuhl, z.B. über eine erhöhte, verstellbare Rückenlehne mit Sitzkantelung, eine zusätzliche Kopfstütze, breite Armlehnen und mehr. Damit ist dieses Modell weniger wendig und vom Nutzer kaum oder nicht selbst zu bewegen. Pflegerollstühle werden in erster Linie in der Altenpflege und bei Menschen mit schwersten Behinderungen eingesetzt.
 


Aktivrollstuhl / Adaptivrollstuhl

Individuelle Rollstuhllösung für maximale Mobilität im Alltag
Der Aktivrollstuhl heißt so, weil er dem Nutzer durch die individuell einstellbaren Bauteile ein gesteigertes Maß an Aktivität ermöglicht. Aktiv-Rollstühle sind für die dauerhafte Nutzung vorgesehen und ermöglichen ihren Nutzern mehr Mobilität, größere Selbstständigkeit im Alltag und damit eine allgemeine Steigerung der Lebensqualität. Die genaue Anpassung an die Körpermaße und Bedürfnisse des Fahrers sind das wichtigste Merkmal von Aktivrollstühlen, daher gibt es diesen Rollstuhl-Typ in den unterschiedlichsten Varianten und er wird aus diesem Grund häufig auch als „Adaptivrollstuhl“ bezeichnet. Auch Kinderrollstühle und Sportrollstühle zählen zu den Aktiv-Rollstühlen.

zurück
 
nach oben
Webdesign www.atmnet.at