Bild von Hase Bikes Trets vergrößern

Hase Bikes

Trets

Der Spielplatz hat immer einen Zaun oder eine Wand. Das TRETS ist da viel flexibler: Das fängt schon bei der Größe an. Mit der Babyschale können auch ganz Kleine im TRETS-­Jogger, -Buggy oder -Anhänger sitzen. Später, ab etwa einem Meter Körpergröße, wird dort dann fleißig mitgetreten – oder gleich ­allein um die Ecke gedüst –, erst bei ungefähr 1,50 Meter ist Schluss.

zur Merkliste

Hase Bikes

Trets

Der Spielplatz hat immer einen Zaun oder eine Wand. Das TRETS ist da viel flexibler: Das fängt schon bei der Größe an. Mit der Babyschale können auch ganz Kleine im TRETS-­Jogger, -Buggy oder -Anhänger sitzen. Später, ab etwa einem Meter Körpergröße, wird dort dann fleißig mitgetreten – oder gleich ­allein um die Ecke gedüst –, erst bei ungefähr 1,50 Meter ist Schluss.

Details anfragen
zur Merkliste
Detail Information:

Dass diese Flexibilität so gut funktioniert, liegt auch an den Details: dem verstellbaren Lenker etwa. Der ist nicht nur an die Armlänge der kleinen Trike-Piloten anpassbar: Beim Buggy-oder Jogger-Betrieb dient der Lenker auch als Schubstange für Mama mit voller Funktion der Bremsen natürlich.

Oder der einfache Transport: Vorderrad und Lenksäule abziehen, Sitzlehne klappen – und das Trets passt locker in den Kofferraum – schließlich soll das Spaß-Trike ja immer dabei sein! Apropos Spaß: Den macht das TRETS den Kleinen auch beim Schalten. Mit Sram-siebenfach-Ketten- oder Shimano-Achtgang-Nabenschaltung geht der kleine Renner richtig ab – und ist dabei kinderleicht per Drehgriff bedienbar.

Und das Wichtigste: Egal ob angehängt oder freilaufend, das TRETS läuft mit seinem tiefen Schwerpunkt und der ausgetüftelten Geo­metrie so sicher, dass sich jeder Jung-Abenteurer auf dem einstellbaren Netzsitz bestens aufgehoben fühlt.

Das Sondermodell TRETS REH unterstützt Kinder mit Handicap oder in der Reha. Dazu gibt es die offizielle Hilfsmittelnummer, die Eltern die Anschaffung erleichtert

 

zurück
 
nach oben
Webdesign www.atmnet.at