Bild von InterCo ERGOLINE Passiv vergrößern

InterCo

ERGOLINE Passiv

Das ERGOLINE Sitzsystem ist zum einen für Patienten geeignet, die trotz körperlicher Einschränkungen sehr aktiv sind und deren Bewegungsabläufe therapeutisch gefördert und verbessert werden können. Zum anderen kann es allerdings auch so konzipiert werden, dass es als passives System für komplett eingeschränkte und unbewegliche Patienten dient. Ob als Sitz in einem Rollstuhl, auf einem Therapiestuhl oder mittels des Trapezadapters auf den Untergestellen SIMPLY, SIMPLY LIGHT oder ROOMY NEW EDITION, die Einsatzmöglichkeiten sind zahlreich und bieten höchste Flexibilität.

Individualität durch Maßanfertigung
Die Sitzschale ERGOLINE besteht aus je einem Sitz- und Rückenteil aus Aluminium sowie einer Maßpolsterung mit Bezug nach Wahl. Zusätzlich steht ein umfangreiches Angebot an Sonderzubehör, wie zum Beispiel Fixierungshilfen, Polsterungen, Stützhilfen für Kopf, Rumpf, Becken, Arme, Beine und Füße zur Anpassung an die jeweilige Behinderung und den Aktivitätsgrad des Patienten zur Verfügung.

Form und Funktion von ERGOLINE sind wohldurchdacht Die zweiteilige, individuell an die Bedürfnisse des Patienten angepasste Sitzpolsterung ist auf das Sitz- und Rückenteil der winkelverstellbaren Aluminiumschale montiert. Zwei Scharniere verbinden die Sitzschalenteile und ermöglichen eine variable Sitzwinkeleinstellung.

Sitzkomfort dank hochwertiger Materialien
Zur Grundpolsterung wird standardmäßig Kaltschaum verwendet. Falls medizinisch erforderlich kann optional Weichschaum oder Relaxschaum eingesetzt werden. Die beiden Polsterelemente sind jeweils mit atmungsaktiven, abnehmbaren und waschbaren Bezügen ausgestattet. Hierdurch wird nicht nur die Hygiene sondern auch die Haltbarkeit der Materialien deutlich verbessert.

 

zur Merkliste

InterCo

ERGOLINE Passiv

Das ERGOLINE Sitzsystem ist zum einen für Patienten geeignet, die trotz körperlicher Einschränkungen sehr aktiv sind und deren Bewegungsabläufe therapeutisch gefördert und verbessert werden können. Zum anderen kann es allerdings auch so konzipiert werden, dass es als passives System für komplett eingeschränkte und unbewegliche Patienten dient. Ob als Sitz in einem Rollstuhl, auf einem Therapiestuhl oder mittels des Trapezadapters auf den Untergestellen SIMPLY, SIMPLY LIGHT oder ROOMY NEW EDITION, die Einsatzmöglichkeiten sind zahlreich und bieten höchste Flexibilität.

Individualität durch Maßanfertigung
Die Sitzschale ERGOLINE besteht aus je einem Sitz- und Rückenteil aus Aluminium sowie einer Maßpolsterung mit Bezug nach Wahl. Zusätzlich steht ein umfangreiches Angebot an Sonderzubehör, wie zum Beispiel Fixierungshilfen, Polsterungen, Stützhilfen für Kopf, Rumpf, Becken, Arme, Beine und Füße zur Anpassung an die jeweilige Behinderung und den Aktivitätsgrad des Patienten zur Verfügung.

Form und Funktion von ERGOLINE sind wohldurchdacht Die zweiteilige, individuell an die Bedürfnisse des Patienten angepasste Sitzpolsterung ist auf das Sitz- und Rückenteil der winkelverstellbaren Aluminiumschale montiert. Zwei Scharniere verbinden die Sitzschalenteile und ermöglichen eine variable Sitzwinkeleinstellung.

Sitzkomfort dank hochwertiger Materialien
Zur Grundpolsterung wird standardmäßig Kaltschaum verwendet. Falls medizinisch erforderlich kann optional Weichschaum oder Relaxschaum eingesetzt werden. Die beiden Polsterelemente sind jeweils mit atmungsaktiven, abnehmbaren und waschbaren Bezügen ausgestattet. Hierdurch wird nicht nur die Hygiene sondern auch die Haltbarkeit der Materialien deutlich verbessert.

 

Details anfragen
zur Merkliste
Detail Information:

Das Sitzsystem ERGOLINE ® wird auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt und entsprechend gefertigt. Es kann alternativ als Aufsatz für einen Aktivrollstuhl oder Sitzschalenrollstuhl konzipiert werden. Je nach körperlichen Einschränkungen und Maßen des Patienten wird das System entweder als passives oder aktives System konzipiert.

Passive ERGOLINE ® Sitzsysteme werden in der Regel aus 2, 3 oder 4 mm Aluminium gefertigt und auf einem Sitzschalenuntergestell adaptiert. Umfangreiches Zubehör steht zur Verfügung, um entsprechend den Bedürfnissen der Patienten eine gute Sitzhaltung und Lagerung zu ermöglichen. Ein passives Ergoline Sitzsystem kann z. B. auch als Liegeversorgung konzipiert werden.

Aktive ERGOLINE ® Sitzsysteme werden in der Regel in Aktivrollstühlen verwendet und sind zur Förderung der eigenen Mobilität im Faltrollstuhl oder Selbstfahrer-Untergestell geeignet. Sie können sowohl aus einem Aluminium-Korpus entsprechend den Patientenbedürfnissen gefertigt werden als auch aus einem Carbon Grundkorpus, damit ein sehr geringes Eigengewicht der Sitzeinheit erzielt wird.

ERGOLINE ® Sitzsysteme werden immer individuell entsprechend den Patientenmaßen und Bedürfnissen konfiguriert.

Wir empfehlen:
zurück
 
nach oben
Webdesign www.atmnet.at